26 Sep

Neue Wohnideen zeigen – Bundesweite Aktionstage Gemeinschaftliches Wohnen 2015

Hallo Leute,

die Bundesvereinigung Forum Gemeinschaftliches Wohnen e.V. veranstaltet dieses Jahr vom 4.September bis 18.Oktober die Bundesweiten Aktionstage Gemeinschaftliches Wohnen. Die HageButze ist mit dabei und lädt gemeinsam mit hd_vernetzt auf die Konversionsflächen Mark Twain Village ein…

… zur Besichtigung der Häuser auf den Konversionsflächen
… zu Kaffee und Kuchen
… zu verschiedenen Kinder-Mitmach-Aktionen
… zu Live-Musik und Improtheater
… zu Informationen über die geplanten Wohnprojekte

Das ganze findet statt am Sonntag, den 11.Oktober von 11-16 Uhr. Eingang zum Gelände ist das Tor an der Rheinstraße Ecke Römerstraße.

Für die Ohren gibt es Live-Musik von der Heidelberger Band Tape

Wir freuen uns darauf, euch im Rahmen der Veranstaltung kennen zulernen. Natürlich ist dies auch wieder eine gute Gelegenheit, um sich über die vielen Möglichkeiten, uns zu unterstützen zu informieren. Ihr könnt weiterhin aktiv mithelfen, die HageButze Wirklichkeit werden zu lassen, in dem ihr uns mit Spenden oder Direktkrediten unterstützt! Ihr könnt uns jederzeit am Aktionstag darauf ansprechen. Wer an dem Tag nicht kann bekommt hier die wichtigsten Informationen. Gerne bieten wir euch auch ein persönliches Beratungsgespräch mit einem unserer Ansprechpartner für Direktkredite an. Meldet euch hierfür einfach per eMail an finanzen@hagebutze.de.

Einladung zum Aktionstag als PDF

 

 

09 Sep

Startschuss für den Ziellauf: Solikonzert am 13.09.2015

Hallo Leute,

der ein oder andere hat es vielleicht schon mitbekommen: Am 06.08.2015 hat die Stadt Heidelberg das Mark Twain Village von der BImA gekauft, und somit den Teil der Konversionsflächen, auf denen auch die HageButze bald ihr neues zu Hause haben soll. (Pressemitteilung Stadt Heidelberg, Artikel RNZ)

Im Moment sieht alles danach aus, dass wir wie geplant noch dieses Jahr kaufen können! Dieses Ereignis wollen wir mit euch feiern, und laden ein zum 2. Konzertabend für gemeinschaftliches Wohnen! Auf die Ohren gibt es vorzügliche Live-Musik von den Heidelberger Bands ‚The Taylor Brothers‘ sowie ‚Schallgarten‘, mit ihren vielschichtigen, detailverliebt arrangierten und überraschungsreichen Stücken mit geistreichen deutschen Texten zum Träumen und Tanzen.

Dazu gibt es natürlich auch genügend Zeit um mit uns in Kontakt zu treten und sich über den aktuellen Stand des Projektes zu informieren. 

  • Einlass: 16 Uhr, Beginn 16:30 Uhr
  • Ort: Romanischer Keller Heidelberg (Seminarstraße 3/Ecke Kettengasse)
  • Eintritt: 5€ (auf Solibasis)

Alle Infos gibt es auch nochmal in diesem Flyer. Wir würden uns freuen, viele von euch an diesem Abend zum Konzert und zum fröhlichen Beisammensein zu sehen! Neben dieser sehr heiteren Art der Unterstützung könnt ihr uns nach wie vor mit einem Direktkredit weiterhelfen. Die genaueren Infos dazu findet ihr hier.

27 Jun

Infoveranstaltung im Juni und Juli

201506_hagebutze_infoveranstaltungNächste Infoveranstaltung der HageButze am Montag, den 29.06.2015 um 19 Uhr im Laden für Kultur und Politik!

Auch im Juli wird es wieder eine Infoveranstaltung geben: Am Mittwoch, den 15.07.2015 um 19 Uhr laden wir in das WeltHaus Heidelberg ein.

Kommt vorbei und erzählt es weiter!

12 Jun

Butzen im Entenfieber

Hallo Leute,

seit Mai sind wir voll im Entenfieber: Am 21. Juni dürfen wir das Heidelberger Entenrennen mit veranstalten. Das Heidelberger Entenrennen geht dieses Jahr bereits in die vierte Runde und jedes Jahr werden mit dem Erlös soziale Projekte oder Initiativen unterstützt. In diesem Jahr sind wir die Glücklichen! Seit dem geselligen Entenwaschtag am 10. Mai verkaufen wir jeden Samstag auf dem Bismarckplatz Enten und möchten Sie und Euch ganz herzlich zum Ententanz-Flashmop morgen, am Samstag, den 13.06 um 13:06 einladen. Die Samstage am Entenstand sind eine gute Gelegenheit mal wieder mit uns ins Gespräch zu kommen. Ganz herzliche Einladung natürlich auch zum eigentlichen Entenrennen am Sonntag, den 21.06 um 16 Uhr! Auch dort wird es im Vorfeld noch die Möglichkeit geben sich eine Enten-Rennlizenz bei uns zu besorgen. Wir hoffen, die 5.000 knallgelben Quitscheentchen an den Start bringen zu können und freuen uns, wenn der eine oder andere noch eine Ente gegen 5€ Spende schwimmen lassen möchte. Die 100 schnellsten Enten gewinnen tolle Preise und auch unter den am schönsten gestalteten Enten werden Preise vergeben. Genauere Infos zum Rennen selbst und dessen Ablauf gibt es an den samstäglichen Ständen oder am Stand an der Neckarwiese am Renntag bis 15:30 Uhr. Zahlreiche Fotos von den Enten, Entenaktionen und von uns sowie Informationen zum Entenrennen gibt es unter http://heidelberg-entenrennen.de/.

Neben dem Entenrennen beschäftigen wir uns mit vielen weiteren Planungen zur Realisierung unseres Wohnprojekts. Wir stehen in intensivem Kontakt mit dem Stadtplanungsamt der Stadt Heidelberg bezüglich der Erstellung eines Bebauungsplans und hoffen, dass es in Bälde von städtischer Seite voran geht. Bereits Anfang des Jahres konnten wir Schadstoffgutachten für die Gebäude in Auftrag geben – zu unserer Freude mit überwiegend guten Ergebnissen. Manche Interessierte konnten “unsere“ 1,5 Häuser bei der Aktion „Hol-den-Oberbürgermeister“ am 20. März ja bereits besichtigen.

Auch in der Frage der künftigen Wohnungszuschnitte haben wir große Fortschritte gemacht. Natürlich mussten manche Kompromisse gefunden werden, aber im Großen und Ganzen sind alle künftigen Bewohner*Innen sehr zufrieden mit ihren potentiellen Wohnungen. Nach diesem wichtigen Schritt haben wir unsere Vorschläge an unseren Architekten Johannes Gerstner gegeben, der sie aktuell prüft.

Vielleicht erinnert Ihr euch auch noch an unseren Aufruf zur Unterstützung für die Petition zur Änderung des Kleinanlegerschutzgesetzes. Glücklicherweise enthält das im April vom Bundestag beschlossene Gesetz einige für die Hausprojekte im Mietshäuser Syndikat wesentliche Verbesserungen im Vergleich zu der Kabinettsfassung vom letzten Jahr, so dass wie diesbezüglich aufatmen können. Detailliertere Informationen zum Kleinanliegerschutzgesetz gibt es unter http://www.syndikat.org/de/wirsindnichtprokon/.

Viele sommerliche Grüße und hoffentlich bis bald am Entenstand,
das Team der HageButze

13 Apr

Projekt des Mietshäusersyndikats im Fernsehen

Am Sonntag zeigte die ARD-Reihe „Gott und die Welt“ einen halbstündigen Beitrag über das Wohnprojekt WiLMa in Berlin. Der Beitrag erläutert nicht nur das Konzept des Mietshäusersyndikats, sondern bietet außerdem schöne Einblicke in die Arbeitsweise solcher Projektgruppen. Wir konnten jedenfalls einige Parallelen feststellen! Wenn Ihr also Interesse habt, schaut Euch den Beitrag in der ARD-Mediathek an.

Wohen darf kein Luxus sein | ARD-Mediathek

10 Apr

Rückblick auf den Besuch des Oberbürgermeisters

Dank Eurer Unterstützung (https://holdenoberbuergermeister.de/places/gemeinschaftlich-wohnen-in-heidelberg/) fand am 20.03.2015 unser Termin mit Heidelbergs Oberbürgermeister Eckart Würzner statt. Ab 16 Uhr versammelten sich ca. 60 Interessierte am Tor zu den Konversionsflächen des Mark-Twain-Village. Von dort spazierten wir gemeinsam zu den Wohnhäusern die wir kaufen wollen. Nach einer kurzen Einführung in unser Projekt und das Modell des Mietshäuser Syndikates fand eine Podiumsdiskussion statt. Dazu hatten wir neben Herrn Würzner auch Mitglieder von anderen Wohnprojekten der Region eingeladen. So waren das Collegium Academicum, das Templerhaus Weinheim, umBAU² Turley Mannheim und natürlich die HageButze vertreten. Anschließend bestand noch die Möglichkeit das Haus zu besichtigen und miteinander ins Gespräch zu kommen.

Wir danken allen Interessierten und den Podiumsteilnehmern für ihr Kommen! Einige Ausschnitte aus der Diskussion findet Ihr im folgenden Video.

Auch die MRN-News waren anwesend und haben einen Videobeitrag ins Netz gestellt:

09 Mrz

Der Oberbürgermeister zu Besuch bei der HageButze

Liebe Leute,

dank Eurer Hilfe haben wir es geschafft: Am 20. März kommt der Oberbürgermeister zu uns! Wir möchten an diesem Termin mit ihm darüber sprechen, warum es in Heidelberg so wenig Wohnprojekte gibt und was wir uns diesbezüglich an Unterstützung von der Stadt wünschen.

Zu diesen Themen wird es eine Podiumsdiskussion geben, an der auch VertreterInnen vom Collegium Academicum und dem Templerhaus Weinheim teilnehmen werden. Und außerdem seid IHR herzlich eingeladen! Treffpunkt ist um 16.00 Uhr am Eingang Feuerbachstraße (https://www.google.de/search?q=49.393311,+8.684278&ie=utf-8&oe=utf-8&gws_rd=cr&ei=tsn4VPCLGYLbaMKqgUg).

Die Infoveranstaltung inkl. Diskussion wird ca. eine Stunde dauern. Anschließend habt Ihr die Möglichkeit das zukünftige Haus der HageButze zu besichtigen. Wenn Ihr an der Veranstaltung teilnehmen wollt, meldet Euch bitte mit Angabe der Namen bis zum 18.3. unter info@hagebutze.de an. Diese Anmeldung ist erforderlich, da das Konversionsgelände nach wie vor Eigentum des Bundes ist und zum Ein- und Auslass extra aufgeschlossen werden muss.

15 Feb

Kleinanlegerschutzgesetz | Petition

Hallo Leute,
die Planung des Projekts schreitet mit viel Energie immer weiter voran und lässt uns mit großer Vorfreude in die Zukunft blicken. Dennoch ist leider nicht immer alles so einfach wie es sein könnte. Wie einige von Euch vielleicht bereits mitbekommen haben, hält uns ein neuer Gesetzentwurf schon seit einigen Monaten auf Trab: Das Vermögensanlagengesetz, besser bekannt als „Kleinanlegerschutzgesetz“.

Der Gesetzgeber – derselbe übrigens, der im Koalitionsvertrag die Unterstützung von Projekten bürgerschaftlichen Engagements festschrieb – möchte den Grauen Kapitalmarkt regulieren. Aufgeschreckt durch die Pleite des Windparkbetreibers Prokon, bei der 75.000 Anleger_innen voraussichtlich etwa die Hälfte der angelegten 1,4 Milliarden Euro verlieren werden, will der Gesetzgeber das Wirtschaften mit Nachrangdarlehen (Direktkrediten) extrem erschweren.

Was von Politiker_innen vielleicht gut gemeint auf den Weg gebracht wurde, bedeutet in seiner jetzigen Form eine existentielle Gefährdung vieler solidarisch finanzierter Klein- und Kleinstprojekte (wie wir es sind, wie es auch freie Schulen, Quartiersläden, Wohngenossenschaften und viele andere Euch bekannte Projekte sind). Bestehende Wohnprojekte z.B. könnten gezwungen sein, ihre Mieten zu erhöhen, die ein Teil der Bewohner_innen dann nicht mehr aufbringen können. Die entstehenden Mietverluste können zur Insolvenz der Projekte führen. Dies steht im drastischen Widerspruch zum Zweck des neuen Gesetzentwurfs. Neue Projekte wie unseres werden unter diesen Bedingungen erst gar nicht mehr realisiert werden können. Der Gesetzentwurf darf in seiner jetzigen Form also nicht bestehen bleiben.

Der aktuelle Entwurf sieht Ausnahmeregelungen für soziale und gemeinnützige Projekte vor. Die dafür notwendigen Vorraussetzungen sind aber so verfassst, dass derzeit kein einziges Syndikatsprojekt davon profitieren kann und enthält auch sonst Einschränkungen, die an der Realität von solchen solidarischen Projekten vorbei geht.

Unser Anliegen ist also die Änderung der Ausnahmeregelungen, mit folgenden Schwerpunkten:

  • Erweiterung der erlaubten Gesellschaftsformen (mit Verein und GmbH als Gesellschafter der Hausprojekte), damit Syndikatsprojekte von der Ausnahmeregelung profitieren können.
  • Anhebung der Grenze von 1 Mio. Euro Direktkreditvolumen, damit auch größere Syndikatsprojekte von der Ausnahmeregelung profitieren.
  • Anhebung der maximal zulässigen Zinshöhe für Nachrangdarlehen (Direktkredite) auf 2 Prozent.
  • Ausnahme von den Werbeeinschränkungen des § 12, damit auch weiterhin mit Flyern, Infoständen und über das Internet für Direktkredite geworben werden darf.

Wir wollen, dass es weiterhin die Möglichkeit gibt, unkommerzielle, soziale oder kulturelle Projekte durch Direktkredite zu fördern. Wir möchten nicht, dass die Möglichkeit wegfällt, Geld aus politischen, solidarischen oder sonstigen Gründen an Projekte auszuleihen, die einem nahe stehen oder die man unterstützen will. Wir wollen, dass Direktkreditgeber_innen selbst entscheiden dürfen, was mit ihrem Geld geschehen soll.

Es würde uns sehr freuen, wenn ihr uns helft, diesen Forderungen Nachdruck zu verleihen! Das Mietshäuser Syndikat hat eine Petition gestartet: https://www.openpetition.de/petition/online/fuer-sinnvolle-ausnahmen-vom-vermoegensanlagengesetz-vermanlg

Wenn das Petitionsziel erreicht wird, muss sich der Bundestag mit dem Thema beschäftigen. Um dieses Ziel zu erreichen, werden 120.000 Klicks innerhalb von 3 Monaten benötigt. Über den Link könnt ihr zusätzlich Unterschriftsbögen erstellen. Die Bögen bitte auslegen, z. B. an Infoständen oder in Kneipen und wenn sie unterschrieben sind, einsammeln und an uns zurücksenden.

In der näheren Zukunft werden ggf. noch weitere Aktionen starten. Wir halten Euch auf dem Laufenden.

Mehr Informationen zu dem Thema Kleinanlegerschutzgesetz und die Auswirkungen gibt es unter: www.syndikat.org/wirsindnichtprokon

09 Feb

Infoveranstaltung im Februar

Liebe Leute,
am Freitag, den 27.02.2015 um 19 Uhr findet wieder eine unserer Infoveranstaltungen für Direktkreditgeber statt. Die Gelegenheit, mehr über unser Wohnprojekt zu erfahren und sich über die Möglichkeit, uns durch einen Direktkredit zu unterstützen zu informieren.

Ort:
WeltHaus Heidelberg
Willy-Brandt-Platz 5
69115 Heidelberg

Wir freuen uns über jeden Interessierten, der uns und unser Projekt dort kennenlernen will!