15 Sep

Barrierefreie Wohnung (4 ZKB) in dem gemeinschaftlichen Wohnprojekt Hagebutze zu vermieten ab Frühjahr 2020

Informationen zur Butze: Wer oder was ist die Hagebutze?

Die Hagebutze ist ein selbstverwaltetes, gemeinschaftliches Wohnprojekt in der Südstadt. Seit 2017 bewohnen wir mit insgesamt 70 Menschen anderthalb Gebäude im ehemaligen Mark Twain Village. Wir sind Teil des Mietshäuser Syndikats und wollen gemeinsam dauerhaft mietgünstigen Wohnraum schaffen. Wir wollen generationsübergreifend und familienfreundlich mit ganz unterschiedlichen Menschen zusammenleben. Jede Form von Diskriminierung, sei es aufgrund von Geschlecht, Herkunft, sexueller Orientierung, Hautfarbe, Religion usw., lehnen wir ab. Lest euch doch bitte auch unser Selbstverständnis und die anderen Infos auf unserer Webseite www.hagebutze.de, ebenso wie das Selbstverständnis des Mietshäusersyndikates www.syndikat.org durch.

Informationen zur Wohnung: Wo würdet ihr konkret wohnen?

Die Wohnung liegt im Hochparterre und ist über eine Rampe auf der Rückseite des Hauses barrierefrei zugänglich. Die 4 Zimmer, die Küche und das Bad haben insgesamt eine Wohnfläche von 104 m². Die Miete (warm) für die gesamte Wohnung beträgt 785 Euro. Zu der Wohnung gehören aber nicht nur die privaten Räume! Direkt gegenüber befindet sich noch unser Gemeinschaftswohnzimmer mit Küche (EG), welche allen Bewohnenden zu Verfügung steht. Außerdem gibt es noch unseren Veranstaltungsraum (EG), eine Gästewohnung (EG), Waschkeller (UG), Werkstatt (UG) und diverse Nutzungsräume (UG) und natürlich unseren gemütlichen, grünen Innenhof/Garten. Die Kellerräume (UG) sind derzeit nur per Treppe zu erreichen, doch wir arbeiten daran, dies möglichst bald zu ändern!

Die Vorstellungen und Wünsche von unserer Seite an unsere zukünftigen Mitbutzler*innen:

Wir sind auf der Suche nach neuen Mitbewohner*innen, die Lust auf gemeinschaftliches Leben haben und sich mit unserem Leitbild identifizieren. Unser Wohnraum ist „selbstverwaltet“. Das heißt, wir sind alle gemeinsam für die Häuser und alles was daran hängt (Garten, Renovierungen, Finanzverwaltung, Öffentlichkeitsarbeit, gemeinsame Feiern und Feste usw.) verantwortlich. Das heißt aber auch, dass wir einen gewissen Einsatz für das Projekt erwarten und ihr/du reflektieren solltet, ob ihr das wollt und realisieren könnt.

Wen suchen wir?

Die Wohnung ist sowohl für WGs als auch für Familien oder eine Mischung aus beidem geeignet. Das Wichtigste für uns ist, dass mindestens eine der einziehenden Personen Bedarf nach barrierefreiem Wohnraum hat, da dieser in HD nur sehr wenig vorhanden ist und daher auch an Menschen mit entsprechendem Bedarf vermittelt werden soll. Ihr sucht für eure Familie eine barrierefreie Wohnung, weil ein Familienmitglied darauf angewiesen ist (Rollstuhlfahrer*in, Gehbeeinträchtigung etc.)? Bewerbt euch gerne bei uns!

Ihr seid ein Paar/ eine kleine Familie/ Freundeskreis/ Alleinerziehend – mit oder ohne Kind(er)- und könntet euch vorstellen in einer WG zu leben? Dann meldet euch ebenfalls gerne. Bei den Infotreffen habt ihr auch die Möglichkeit, potenzielle WG-Mitglieder kennenzulernen und euch zu vernetzen.

Du bist noch alleine, würdest aber gerne bei uns einziehen? Melde dich bei uns! Bei den Infotreffen gibt es die Möglichkeit, andere Einzelpersonen/ kleinere Gruppen kennenzulernen, so dass ihr schließlich eine neue WG gründen könnt. Am Ende sollte mindestens eine Person aus der WG Bedarf an barrierefreiem Wohnraum haben.

Du brauchst ein Zimmer für Assistenz? Kein Problem, es gibt natürlich die Möglichkeit, auch ein Zimmer für die Assistenz zu nutzen.

Du möchtest mit deinem Assistenztier bei uns einziehen? Kein Problem, Assistenztiere sind bei uns willkommen und können natürlich auch zum Infotreffen mitgebracht werden. Für Hunde gilt auf unserem Gelände Leinenpflicht.

Wir präferieren keine der hier aufgezählten Möglichkeiten. Es ist uns wichtig, dass auch WGs oder gemischte Wohnformen und auch Einzelpersonen, die noch auf der Suche nach anderen Mitbewohner-Menschen sind, sich angesprochen fühlen!

Du bist dir unsicher, ob diese Wohnform für dich passend ist oder für dich überhaupt in Frage kommt? Komm gerne zu unseren unverbindlichen Infotreffen, dort ist Platz für alle Fragen. Wer auch immer du bist, wir freuen uns sehr darauf, dich kennenzulernen!

Wie kann ich mich bewerben? Wie geht es weiter?

Für interessierte Menschen gibt es ein offenes Treffen zur Information und zum Kennenlernen. Dort wird es darum gehen, wie der Kennenlern-Prozess abläuft, wie viel Gemeinschaftsarbeit wir erwarten und auf was genau ihr euch einlassen würdet.

Wichtig: Ihr könnt davon ausgehen, dass der Bewerbungsprozess so um die 3 Monate dauert und am Ende des Prozesses verwenden wir unter anderem ein Losverfahren unter den verbliebenen Interessierten, um zwischenmenschlichen Präferenzen nicht zu viel Raum zu geben. Dies bedeutet für euch viel Zeitaufwand, ohne die Garantie auf ein Zimmer/Wohnung – seid euch dessen bitte bewusst.

Für das offene Treffen bieten wir zwei Terminmöglichkeiten an:

28.09.2019 um 14 Uhr in unserem Veranstaltungsraum „Rabatz“ (Rheinstr. 4) oder

30.09.2019 um 19 Uhr in unserem Veranstaltungsraum „Rabatz“ (Rheinstr. 4)

Bei diesen Treffen gibt es die Möglichkeit, die Wohnung zu besichtigen und außerdem werden Informationen zum Mietshäuser Syndikat und zur Hagebutze gegeben. Natürlich bleibt ausreichend Zeit für Fragen und zum Kennenlernen. Auf den Infotreffen wird auch das weitere Vorgehen zur Vergabe der Wohnung erklärt. Uns ist es wichtig, dass ihr die Möglichkeit habt, das Projekt kennen zu lernen sowie euch als Wohngemeinschaft zu finden. Falls es mehrere Gruppen geben sollte, die Interesse an der Wohnung haben, wird das Los entscheiden.

Bitte meldet euch kurz per Mail unter hagebutze@gmail.com, wenn ihr zum Infotreffen kommen möchtet und teilt uns mit, mit wie vielen Personen ihr kommt. Es gibt die Möglichkeit, dass Kinder im Nebenzimmer/Garten von Menschen aus der Butze betreut werden. Bitte schreibt in der Mail, wenn ihr dieses Angebot nutzen möchtet. Das Rabatz ist rollstuhlgerecht über eine Rampe zugänglich und verfügt über entsprechende Sanitäranlagen.

P.s.: Bitte schickt uns keine „Bewerbungsschreiben“ per Mail. Eine kurze formlose Anmeldung ist alles, was nötig ist.

29 Jun

Newsletter 16/03

Liebe Interessierte, liebe Unterstützerinnen und Unterstützer,

auch wenn der letzte Newsletter erst knapp drei Wochen her ist, melden wir uns nun wieder mit wunderbaren Neuigkeiten.

Wir haben gekauft!

Vier Jahre und 5 Monate nach Gründung unserer Gruppe ist es nun so weit. Wir haben am 24.06.2016 den Kaufvertrag bei der Notarin unterzeichnet!

Die Zeit bis dahin war gefühlt sehr lang, aber auch sehr spannend. Wir haben uns zu unzähligen Plena und Planungstreffen versammelt, haben diverse Infoaktionen gestartet, jede Menge Direktkredite eingeworben, viele Gespräche mit den Fraktionen geführt und regelmäßige Termine mit der Stadtverwaltung wahrgenommen. Wir haben andere Wohnprojekte aus dem Mietshäuser Syndikat besucht, uns mit den anderen Heidelberger Initiativen vernetzt, uns in diverse Fachthemen reingefuchst, diskutiert, überlegt und entschieden.

Nicht zuletzt sind wir als Gruppe (zusammen-)gewachsen. Wir haben viele schöne gemeinsame Stunden verbracht, haben miteinander gefeiert, gespielt, gelacht, zweimal neue Butzen in unsere Gruppe aufgenommen (jetzt sind wir 39 große und kleine Butzen) und uns immer wieder gegenseitig Geduld und Optimismus zugesprochen.

Das hat sich gelohnt, denn nun geht es los mit der Butze!

Wie geht es weiter?

Erstmal freuen wir uns alle riesig! Wir sind natürlich auch froh und dankbar, dass der Verkaufsprozess mit der Stadtverwaltung sehr positiv verlaufen ist. Insbesondere danken wir Herrn Polivka und dem Team des Kämmereiamtes der Stadt Heidelberg für die Unterstützung.

Bis der Eintrag ins Grundbuch erfolgt ist, wird es mindestens drei Monate dauern. Ebenso braucht auch die Genehmigung des Bauantrags noch Zeit. Wir lassen diese Zeit aber nicht ungenutzt und erklären die Baustelle in der Butze für eröffnet!

Zunächst werden wir einige genehmigungsfreien Umbaumaßnahmen in Angriff nehmen. Dazu werden wir fürs erste die alten Einbauküchen und –schränke entfernen und entsorgen, wo dies von den zukünftigen Bewohner*innen gewünscht wird. Dann werden wir für die Änderung der Wohnungszuschnitte und die barrierefreie Erschließung der Erdgeschosse Türen entfernen und Wanddurchbrüche machen. Diese Arbeiten sind ab jetzt in vollem Gange, Fotos folgen bald unter www.hagebutze.de und https://www.facebook.com/HageButze-Heidelberg.

Des Weiteren werden in nächster Zeit die Steigleitungen, die Heizungsanlage und die Elektrik überholt, in den neu entstehenden Wohnungen Küchen und Bäder eingebaut sowie der mit dem Schadstoff PAK belastete Parkettboden saniert. In den verschiedenen Wohnungen gibt es unterschiedlich viel zu tun – bei einige Wohnungen besteht sehr wenig Handlungsbedarf, diese können mit nur wenigen Änderungen zeitnah fertig gemacht werden.

Es zeichnet sich ab, dass wir die ersten Bewohnerinnen und Bewohner im Mark Twain Village West sein werden und wir sind tierisch gespannt, wie sich das Viertel entwickeln wird. Ideen, wie wir zu einer gemütlichen und lebendigen Nachbarschaft beitragen können, haben wir jedenfalls genug…

Wir knacken die Million!

Wir haben inzwischen die gigantische Summe von …… – Trommelwirbel -…. 870 943 Euro an Nachrangdarlehen („Direktkredite“) auf unserem Konto! Einige von uns hätten nie geglaubt, dass es möglich ist, so viel Geld von Unterstützer*innen, Freund*innen und Familie sowie Butzen zu erhalten. Diese Solidarität und Unterstützung zu spüren, ist für uns eine riesen Bestärkung und ein Ansporn für unser Vorhaben. Vielen, vielen Dank an alle, die diese Summe möglich machen und uns auf diesem Weg unterstützen!

Nun packt uns der Ehrgeiz: Wir wollen die Marke von 1 Million Euro Nachrangdarlehen knacken. Wenn ihr mögt, tragt dazu bei, dieses Ziel zu erreichen. Wir würden uns riesig freuen 😉

Je höher die Gesamtsumme der Nachrangdarlehen, desto weniger Geld müssen wir bei der Bank aufnehmen. Dies bedeutet für uns nicht nur mehr Flexibilität in der Tilgung, sondern schafft uns nach den Durchschnittswerten der bisherigen Darlehen bessere Zinskonditionen – das bedeutet konkret: niedrigerer Mietpreis pro Quadratmetermeter. Die Nachrangdarlehen helfen uns somit unmittelbar, dauerhaften, selbstverwalteten und nicht renditeorientierten Mietwohnraum zu schaffen.

So, die Baustelle ruft…Wir melden uns bald wieder mit handfesten Infos direkt aus der Butze.

Bei Fragen meldet Euch gerne unter info@hagebutze.de.

Bei Fragen zu den Direktkrediten meldet euch bitte bei unseren beiden charmanten und kompetenten Finanz-Butzen (Andreas Gißler und Florian Lepold, Tel: 0176 41064341, Mail:finanzen@hagebutze.de).

Danke für euer Interesse und auch nochmals für eure Unterstützung!

Eure HageButze

09 Okt

Infoveranstaltungen im Oktober

Der Countdown läuft – wir sind derzeit in konkreten Verhandlungen und wenn alles gut geht dauert es nicht mehr lang bis wir die von uns angestrebten 1,5 Gebäude auf den Konversionsflächen / Mark-Twain-Village kaufen können.

Nun sind wir auf Ihre Unterstützung angewiesen! Um den erforderlichen Eigenanteil von 30% für unseren Bankkredit aufbringen zu können benötigen wir weiterhin Direktkredite. Direktkredite sind schon ab 250€ möglich, über kleine Summen freuen wir uns ebenso wie über größere 😀

Für weitere Informationen über Direktkredite und das Projekt freuen wir uns über Ihren Besuch einer unserer Infoveranstaltungen im September:

Dienstag, 14.10.2014 um 19:00 Uhr

Ort:
Prismahaus
Richard-Wagner-Str. 6-20
69212 HD-Neuenheim

sowie

Mittwoch, 29.10.2014 um 19:00 Uhr

Ort:
Laden für Kultur und Politik
Kaiserstraße 62
69115 Heidelberg

Die HageButze braucht Ihre Unterstützung!

über einen Besuch würden wir uns freuen!

29 Sep

HageButze-Soli-Konzert

Wir laden euch zum ersten HageButze-Soli-Konzert am

Dienstag, 7. Oktober 2014 ab 19 Uhr

ein!

Den Konzertabend wird das aus HD stammende Singer-Songwriter-Duo Monsters on Ships mit seinen eingängigen und schönen Songs eröffnen. Anschließend bringt uns die neunköpfige Band Schallgarten mit ihren vielschichtigen, detailverliebt arrangierten und überraschungsreichen Stücken mit geistreichen deutschen Texten zum Träumen und Tanzen.

  • Einlass: 19 Uhr, Beginn 19:30 Uhr
  • Ort: Romanischer Keller Heidelberg (Seminarstraße 3/Ecke Kettengasse)
  • UKB: 7€ bzw. 4€ erm.

Wir würden uns freuen, viele von euch an diesem Abend zum Konzert und zum fröhlichen Beisammensein zu sehen!

07 Aug

Infoveranstaltung im August

Wir möchten Sie hiermit auf die folgenden Infoveranstaltungen aufmerksam machen:

Freitag, 08.08.2014 um 19:00 Uhr
und
Dienstag, 12.08.2014 um 19:00 Uhr

Ort:
Laden für Kultur und Politik
Kaiserstraße 62
69115 Heidelberg

Die Veranstaltungen richten sich an Interessent*innen für Direktkredite. Sie erhalten Informationen über den aktuellen Planungsstand des Projektes, über das Modell des Mietshäuser Syndikats, sowie ausgiebige Informationen über unser Finanzierungsmodell und die Modalitäten eines Direktkredits.

Über Ihren Besuch würden wir uns freuen!

02 Jun

Infostand beim „Markt der Möglichkeiten

Wir machen beim „Markt der Möglichkeiten“ im Schwanenteich mit einem Infostand mit.
Organisiert von der Gemeinwohl-Ökonomie (GWÖ) Rhein-Neckar, dem Eine Welt-Zentrum,  der Gruppe „Transformation HD“ und Gruppen aus dem Welthaus stellt dieser „Markt der Möglichkeiten“ ein kleines Schaufenster in die städtische Gesellschaft der Zukunft Heidelbergs dar.

Der bunte Markt soll zeigen, dass Transformation, also der Weg in eine lebenswerte urbane Zukunft, möglich und auch schon voll im Gange ist.

Das ausführliche Programm ist hier zu finden: http://anderswirtschaften.gwoe.net/markt-der-moeglichkeiten/

Termin ist der 14.06.14
von 11 bis 18 Uhr
Schwanenteich-Park
(Stadtbücherei Heidelberg)

Flyer Markt der Möglichkeiten

29 Apr

Podiumsdiskussion: „Gemeinschaftliche Wohnprojekte – sozialer Mehrwert ?!“

Eine Veranstaltung von hd_vernetzt
Mittwoch, 30. April 2014, 19.00 Uhr, Stadtbücherei Hilde-Domin-Saal

Das an die Heidelberger Uni angeschlossene „Centre for Social Investment“ (CSI) beschäftigt sich seit Jahren mit diesem Thema und hat auch dazu einige Publikationen verfasst. Ausgangsfrage war anhand einiger Modellprojekte, wie gemeinschaftliche Wohnprojekte sozial und ökonomisch wirken – sowohl für die beteiligten Individuen als auch für die betreffenden Wohnquartiere. Die Resultate sind eindeutig positiv und benennen ein Thema, das in allen Diskussionen um „bezahlbares Wohnen“ zu kurz kommt. Überall in Deutschland, wie übrigens in der gesamten westlichen Welt, sind es die von Bürgern initiierten gemeinschaftlichen Wohnprojekte, die die Gestaltung der sozialen Lebenswelt innerhalb städtischer Quartiere anstreben und vielfach auch schon realisieren. In Heidelberg ist dieses doch so wichtige Zukunftsthema einigermaßen unterentwickelt.
Wir haben deshalb Konstantin Kehl (CSI), einen der Verfasser der genannten Studie, und Iris Behr vom Darmstädter Institut Wohnen und Umwelt gebeten, ihre Erkenntnisse zu diesem Thema in Heidelberg vorzustellen. In die Podiusmdiskussionen werden dann Annette Friedrich, Leiterin des Heidelberger Stadtplanungsamtes, und Achim Judt von der im Mannheimer Konversionsprozess aktiven MWS Projektplanungsgesellschaft eingreifen. Mario Damolin wird die Diskussion moderieren.

29 Nov

Infoveranstaltungen im Dezember

Wir möchten Sie hiermit auf die folgenden Infoveranstaltungen zu unserem Projekt, zu unseren Plänen bzgl. der Konversionsflächen sowie zur Suche nach neuen MitstreiterInnen und Direktkrediten aufmerksam machen:

Freitag, 13.12.2013 um 19:00 Uhr
und
Montag, 16.12.2013 um 19:00 Uhr

Ort:
Laden für Kultur und Politik
Kaiserstraße 62
69115 Heidelberg

Über Ihren Besuch würden wir uns freuen!

07 Sep

Ziellinie Südstadt

Mit dem Abszug der US-amerikanischen Streitkräfte verstärken wir unser Engagement zum Erwerb von Objekten auf den Konversionsflächen. Die Signale von Seiten der Stadt im Bezug auf gemeinschaftliche Wohnprojekte, wie uns, sind positiv. Aus diesem Grund hoffen wir bei den teilweise bereits freien Häuser in der Südstadt in Mark Twain zum Zuge zu kommen. Somit wird es hoffentlich in den kommenden Monaten endlich konkreter für uns.